Finanzen und Versicherungen

 
Schadenversicherung 
Mittwoch, 13.05.2020

Architektenhaftung wegen mangelnder Überwachung

Verletzt ein Architekt seine Überwachungspflicht hinsichtlich der Bauausführung einer Abwasserrohrleitungsführung, kann dies eine Schadenersatzpflicht begründen. Das geht aus einem Urteil des OLG Brandenburg vom 23.01.2019 - 4 U 59/15 hervor.

mehr
Vertrieb 
Dienstag, 12.05.2020

Bedeutung der Betrieblichen Versicherungen in der Corona-Krise

Gerade im Bereich der Betrieblichen Versicherungen wirft die Corona-Krise viele Fragen auf. Ist die derzeitige Betriebsschließung oder -unterbrechung ein Versicherungsfall? Wie bin ich abgesichert, wenn Mitarbeiter oder Betriebsinhaber an Covid-19 erkranken? Sind derzeitige Absatz- oder Liquiditätsprobleme ein Fall für die Kreditversicherung? Alle Großveranstaltungen sind abgesagt. Leisten spezielle Versicherungen für den Ausfall? Diese und weitere existenzielle Fragen klärt Herausgeber Jörg Heidemann in seinen neuen Fachbeiträgen.

mehr
Altersvorsorge 
Freitag, 08.05.2020

Geht deutschen Pensionskassen "die Puste" aus? Aktuare sind besorgt

Deutsche Aktuare sind eine eher zurückhaltende Zunft. Wenn sie also mit einer Pressemitteilung nach außen gehen, die betitelt ist "Viele Pensionskassen brauchen mehr Risikotragfähigkeit" und gleich in der ersten Zeile "von großen Herausforderungen" sprechen, muss man genauer hinschauen. Zumal Aktuare die "grauen Eminenzen" in vielen Pensionskassen stellen, denn in der Schlüsselfunktion Leitender Aktuar kennt man "Wohl und Wehe" der Pensionskassen. Und kaum einer ist berufener als der in der Pressemitteilung zitierte Dr. Friedemann Lucius, Sprecher des Vorstands der Heubeck AG und Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS), also der bAV-Aktuare.

mehr
Altersvorsorge 
Freitag, 08.05.2020

DAV fordert weniger Garantiezins und weniger Garantie

Die Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) sieht weiterhin den Bedarf, den Höchstrechnungszins für Neuverträge ab 01.01.2021 von derzeit 0,9 % auf 0,5 % zu senken. Sie appelliert an das Bundesfinanzministerium (BMF), spätestens bis Ende Mai eine Entscheidung zu treffen, da eine geordnete Umsetzung zum Jahreswechsel sonst nicht mehr möglich sei. "Die Umstellung des Höchstrechnungszinses erfordert eine Neukalkulation der gesamten Produktpalette. Für dieses Großprojekt müssen die Unternehmen je nach Größe und Produktbreite 1.000 bis 5.000 Personentage investieren", begründet Dr. Herbert Schneidemann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der (DAV), die geforderte Vorlaufzeit.

mehr
Schadenversicherung 
Donnerstag, 07.05.2020

Wenn der Zündschlüssel steckt - Kürzung der Teilkaskoleistung auf Null?

Bei grob fahrlässigem Herbeiführen des Versicherungsfalles ist eine Kürzung der Versicherungsleistung "auf Null" nur in besonderen Ausnahmefällen gerechtfertigt. Das geht aus einem Beschluss des OLG Dresden vom 21.11.2019 - 4 U 2082/19 hervor.

mehr
<< zurückweiter >>